Der traditionelle Mandanten Informationsabend fand dieses Jahr in der zweiten Jahreshälfte am 23. Oktober 2013 im Rittersaal des Gifhorner Schlosses statt.

Die drei Mandantenberater Daniela Sievert-Meister, Frank Niebuhr und Thomas Meister referierten über folgende Themen:

  • Aktuelle Neuerungen bei Unternehmen Online, der Chef-Map sowie bei SEPA
  • Aktuelles aus dem Steuerrecht mit Schwerpunkt auf das neue Reisekostenrecht
  • Unternehmensnachfolge

Herr Meister startete mit den Neuerungen bei der Digitalen Buchführung, speziell die Änderungen in Belege und Bank Online. Hier hat sich bei der DATEV einiges getan, um den Bedienkomfort und den Nutzen für die Anwender noch weiter zu erhöhen. Ebenso sind neue Branchenauswertungen in der Chef-Map (Controllingreport) hinzugekommen. Auch das Thema SEPA gehörte an dieser Stelle noch einmal abschließend in Erinnerung gerufen, da es ab dem 24. Oktober 2013 nur noch 100 Tage bis zum Stichtag 1. Februar 2014 sind. Ab dann gilt für Unternehmer ausschließlich das SEPA-Verfahren und dies will entsprechend vorbereitet sein.

 

Herr Niebuhr fügte sich mit seinem Vortrag zum Steuerrecht an und legte hier den Schwerpunkt auf das neue Reisekostenrecht ab 1. Januar 2014. Einigen Vereinfachungen wie z.B. bei den Verpflegungsmehraufwendungen (zweistufige Staffelung von 12,00 EUR und 24,00 EUR statt wie bisher 6,00 EUR, 12,00 EUR und 24,00 EUR) stehen komplizierte Regelungen u.a. bei der ersten Tätigkeitsstätte den Mahlzeiten bei Auswärtstätigkeiten gegenüber. Darüber hinaus sind Neuregelungen vor allem bei Investitionsabzugsbeträgen, bei Rechnungsausstellungen und bei Betriebsveranstaltungen zu beachten.

 

Am Ende ging Frau Sievert-Meister auf das Thema der Unternehmensnachfolge ein. Neben den unterschiedlichen Voraussetzungen bei internen und externen Nachfolgeregelungen ist vor allem der Faktor Zeit zu beachten. Jede Nachfolge sollte frühzeitig angegangen werden, damit der Erfolg einer Nachfolge sichergestellt werden kann. Dabei sind natürlich organisatorische Details zu beachten wie auch die Finanzierung, Rechtsformwahl, Ausgestaltung der Nachfolgeverträge und die steuerlichen Aspekte. Alle diese Punkte sind miteinander verwoben und bedürfen eines entsprechend abgestimmten Fahrplans.

 

Haben Sie Fragen zu einem der hier genannten Themen? Sprechen Sie uns gerne an!

 

Den Abend haben wir gemeinsam mit den Gästen im historischen Kellergewölbe des Schlosses Gifhorn bei leckeren Brezeln und Getränken ausklingen lassen.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Mandanten Informationsabend mit Ihnen in 2014. Im nächsten Jahr halten wir zudem einige Überraschungen im Vortragsprogramm für Sie bereit. Darauf dürfen Sie gespannt sein!