Ein hervorragend besuchter Mandanten Informationsabend mit zwei tollen Themenvorträgen – so lautet das Fazit der Veranstaltung am 12. November 2014 im Rittersaal im Schloss Gifhorn.

Gemeinsam mit der Wirtschaftsvereinigung Gifhorn haben wir eingeladen, die Vorträge über

  • die „Ein1Blick-BWA – Die Kunst, unterjährige Unternehmenszahlen prägnant und leicht verständlich aufzubereiten“ sowie
  • die „Motivationstheorie Fish! von Hein Hansen“

zu begleiten.

 

Ein1Blick

Die Ein1Blick-BWA selbst fasst auf einen Blick die wichtigsten Unternehmenskennziffern über den Erfolg, die Liquidität, die Forderungen und Verbindlichkeiten, Entnahmen, Tilgungsleistungen sowie Steuerhochrechnung zusammen. Bei Bedarf können die Forderungen detaillierter aufbereitet werden, um schnell und einfach die Forderungsfälligkeiten zu überwachen. So kann sofort bei überfälligen Forderungen gezielter gegengesteuert werden.

 

Die Steuerberaterin Daniela Sievert-Meister konnte den interessierten Unternehmern ein Werkzeug präsentieren, dass den Arbeitsalltag im Unternehmen deutlich vereinfacht, indem die wichtigsten Kennzahlen für das Unternehmen nun nicht mehr mühsam selbst zusammengestellt werden müssen.

So haben Unternehmer künftig mehr Zeit, sich auf das Kerngeschäft ihres Unternehmens zu konzentrieren, ohne vom Erfolgskurs abzukommen.

Lesen Sie in der Ausgabe 2/2014 im Gifhorner Wirtschaftsspiegel mehr über die Ein1Blick-BWA.

 

Haben Sie Fragen hierzu? Dann sprechen Sie uns gerne an.

 

Danach hieß es: Achtung: Kopf einziehen!

 

055 Hein Hansen (2)

 

Hein Hansen – ein Fischverkäufer aus Hamburg – mischte sich nicht nur unter das Publikum, um die Anwesenden mit der ein oder anderen Anekdote zu beglücken, sondern präsentierte auch einen absolut kurzweiligen und sehr lehrreichen Vortrag.

 

Seit mehr als einem Jahrzehnt beschäftigt sich Hein Hansen mit der Motivationstheorie Fish! und setzt dieses Know-How im täglichen Leben und in allen wesentlichen Unternehmensbereichen spielerisch und nachhaltig um. Oder hätten Sie gewusst, was „aktiv unengagiert“ bedeutet oder wie sich eine „kognitive Dissonanz“ am Beispiel eines Discothekenbesuchs erklären lässt? Gerade weil Hein Hansen unsere Sprache spricht, bleiben die vorgetragenen Dinge haften und lassen sich so in den beruflichen und privaten Alltag mitnehmen.

 

In der Ausgabe 2/2014 des Wirtschaftsspiegels Gifhorn findet sich ebenso eine kleine Zusammenfassung hierüber.

 

Der gemütliche Ausklang des Abends fand traditionell wieder im schönen Kaminzimmer im Schloss Gifhorn bei vielen interessanten Gesprächen statt.

 

Kaminzimmer